· 

Blick und Südostschweiz mit dämlicher Hetzkampagne

Wie man einen Täter zum Opfer macht.

Falschmeldung

 

Wie kann man nur so falsch recherchieren. Bizenberger würde nie ein Kind angreifen. Wieder Lug und Trug ohne Ende.

Aber die Luft wird endlich langsam dünner, das Bundesgericht hat sich mit der Sache auch näher beschäftigen und die bündner Justiz gerügt.

Kein Kind oder Rollstuhlgänger wurde attackiert. Das ist eine Falschmeldung im Blick und Südostschweiz. (Presse)
Wer im Spital landete war Bizenberger selber. Ärzte schreiben da von einem Gewaltverbrechen.
Alles fotographisch festgehalten.

Die Presse verdreht Tatsachen, macht Opfer zum  Täter.

Wieder mal ein Beispiel, wieviel Schrott in den Zeitungen steht, nur um die Blätter zu füllen.

Die Presse macht da jetzt auch mit, will den Mann an den Pranger stellen, mit falschen Berichten, was jetzt der Sache eine ganz andere Dimension gibt. Die Staatsanwaltschaft muss sich jetzt näher mit dem Fall beschäftigen.
Links sehen sie den Notfallbericht vom Kantonsspital, weitere Worte sind da überflüssig. Schande über die Presse.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Walter Müller (Mittwoch, 12 Dezember 2018 21:25)

    Schreiben Sie Ihre Meinung zu dem Fall.