Sie befinden sich auf wam-immobilien.ch Umbau

Umbau Bauberatung Bauherrenbetreuung Ihr Partner

wam immobilien umbauen Energie sparen
Umbau energetisch optimieren

Bei energetisch optimiertem und erweitertem Gebäude ist nicht nur eine Planung in technischer Hinsicht voraus gegangen, es ist auch nicht zu unterschätzen, dass Erfahrung über etliche Jahre vom Planer abverlangt wird, um ein bestmöglichstes Ergebnis zu erhalten.

 

Es ist bekannt, dass in früheren Jahren viele Fehler schon bei der Wahl des Materials begangen wurden, was statt eine Verbesserung eine Verschlechterung der Bausubstanz zur Folge hatte.

 

Jedes Objekt hat seine eigenen Voraussetzungen, pauschal zum Beispiel betreff isolieren ein Material für gut zu empfehlen ist da hoch gefährlich, wenn nicht vorgängig die nötigen Abklärungen getroffen werden.

 

Bei Fassadenisolierungen ist Styropor die Nummer eins, wenn es um die Wahl des Materials geht, was an die Fassaden geklebt wird.

 

Ein grosser Fehler, bei Brand wirkt das Material wie ein Brandbeschleuniger.

Zudem sollten aufgeklebte Isolationen verboten sein. Verbundsysteme wie man dem sagt, ist nichts anderes als Schrott. Die Dämmung wird sich vollsaugen mit Feuchtigkeit. Wer schützt sich schon mit nassem Pullover gegen Kälte.

Die Folge wird auch Schimmelbildung im Innern des Hauses sein.

 

Die giftigen Zusätze in der Isolation, die gegen Schimmelbildung schützen sollen, werden vom Regen ausgewaschen und landen in der Umwelt.

Ich bin überzeugt, Styropor wird der gleiche Fall wie Eternit werden, bei dem die Entsorgung des Materials Unsummen von Geldern verschlingen wird.
Und dies wird bald der Fall sein. Fassaden mit Styropor isoliert verrotten in 5 bis 10 Jahren, werden Sanierungen ohne Ende auf die Besitzer zu kommen.
und dies für 10% Heizkostenersparnis, .....lächerlich.

Komplett Sanierung vom Dach bis in den Keller.

Die Seite befindet sich noch im Aufbau.